Samstag, 31. Dezember 2011

Ich kriege zuviel....

Immer wieder lese ich in einschlägigen Foren Beiträge von Usern welche Ihren Garnelen, "etwas Gutes tun wollen".
Hier wird verfüttert was das Supermarktinventar zulässt.
Von Fleisch über Weißbrot bis hin zu dubiosen Teesorten...
Lasst es einfach!!!

Was glaubt Ihr fressen Garnelen in ihren natürlichen Habitaten? Cheeseburger und Proteinpulver?

Die Wissenschaft um Garnelenernäherung ist eigentlich keine.
Wenn man schaut, was in und um die Flüßen der natürlichen Habitate wächst und gedeiht und somit ins Gewässer fällt, gibt Aufschluss über die Nahrungsgewohnheiten der possierlichen kleinen Tierchen (Heinz Sielmann Memorial Spruch)
Laub, Algen(Aufwuchs), Kleinstlebewesen und Mulm (Bakterien).

Wenn ich dann wieder Beiträge lese wie: "Garnelen schwimmen an der Oberfläche und schnappen nach Luft", "Ekelhafter Schmierfilm auf der Oberfläche", weiß ich das wieder ein Vollidiot ein BigMac Menü versenkt hat...

Ich habe nichts gegen das verfüttern von z.B. Brennnesselblättern, Seemandelbaumblättern, Spirulina und Tierfkühl-Lebendfutter, in irgendeiner Form kommen diese Futtermittel ja auch in der freien Wildbahn vor, nehmt aber bitte Abstand von Ideen wie Nudeln. Eiern, Kartoffeln oder Brot...

In der Garnelenwelt gibt es keine Agrarwirtschaft oder Backstuben und schon gar keine Fast-Food Restaurants...

In diesem Sinne,
Lukas

Keine Kommentare:

Kommentar posten